Wie soll ich anfangen!!?? Man siehe die Überschrift, ich hätte es auch nicht gedacht das ich jemals mir einen Windows Server in die Wohnung stelle. Aber nach dem mein letzter Server durch einen defekt ausgeschieden ist und mir die Zeit fehlt einen neuen zu erstellen, habe ich mich für einen Windows Home Server entschieden. Nachbar ist riesiger Fan von diesem Teilen, aber soweit wird es bei mir dann doch nicht gehen. Würde sagen Mittel zum Zweck 😉 Nachdem er das erfahren hatte, wurde auch sofort ein Kommentar auf der Blog Seite eingetragen Windows Home Server ansteckend?
Was wirklich Klasse ist, ist das diese Server nicht wirklich teuer sind. So habe ich diesen beim T-Shop mit einem 20 Euro Rabatt (und ca. 900 Meilen) gekauft. Der Server hat 3 Festplatten von Hitachi mit jeweils 1TB eingebaut. Somit ist dieser erstmal mit 3TB ausgestattet, wobei ich noch einen Slot frei habe (1TB).
Mehr Details über diesen Server findet man auf dem Home Server Blog Windows Home Server Acer H340
Hier nun die ersten Erfahrungen mit dem Windows Home Server. Nette kleine Kiste die man sich in die Wohnung stellt, Netzwerkkabel und Stromkabel anschliessen und einschalten. Soweit verhält sich alles noch Normal. Dann kommt die erste Herausforderung, die Kiste ist nur über die “Windows Home Server Konsole” zu erreichen. Dafür wird die Installations CD gestartet und dann sollte diese den Home Server finden und sich mit diesem verbinden. Das ging natürlich komplett gegen den Baum, auch nach weiter versuchen keinen Erfolg. War schon am überlegen, doch den alten Linux Server wieder ins Leben zu berufen.
Also stöbern im Internet, dort findet man einige mit dem gleichen Problem und da findet man so einiges. Ein Tipp (der auch bei geklappt hat) war das man keine aktive Internetverbindung haben darf. Also Internet abgeklemmt (zur freude meiner Frau) und dann zur Sicherheit erstmal die Recovery CD und siehe da es klappt. Nach mehr als einer Stunde war das Recovery abgeschlossen und ich konnte mich tatsächlich mit dem Home Server verbinden.
Danach war alles gut, am nächsten Morgen ging es wieder nicht Grrrr… Diesmal war es die Namensauflösung, er löste immer die falsche IP auf (Grund ist mir bis heute nicht bekannt). Durch einen Eintrag in die lokale Host Datei, war dann auch dieses Problem behoben. Jetzt geht es an das einrichten und da bin ich noch immer dabei….
Einen Punkt habe ich noch, da der Home Server kein Hardware-Raid besitzt wird anstelle diesem eine Art Software Raid verwendet. Es ist möglich einzustellen, welche Verzeichnis auf 2 Festplatten gespeichert werden sollen. Somit besteht nicht das Problem, das wenn der Hardware Controller ausfällt die Daten (möglicherweise) verloren sind….
Wichtig sind die Add-Ins für die Windows Home Server, durch diese kann man eine Funktionen auf dem Server installieren. Einige davon sind wirklich hilfreich für den täglichen Umgang mit dem Home Server.
Die Add-Ins befinden sich unter Home Server Add-Ins.

Fazit ist das ist eine einfache Sache ist diesen Server zu nutzen, man muss sich nur mit dem Windows und Windows Home Server auseinandersetzen. Alles weiter wird die Zeit zeigen…

Wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich nochmals was zu diesem Thema schreiben.

  1. Werner sagt:

    … Helge und Windows – ich kann es gar nicht fassen und bin für eine Minute sprachlos!

  2. Helge sagt:

    🙂 Naja, man muss auch mal Windows ein Chance geben 😉 Wird aber nicht zum Dauerzustand 🙂