Vodafone UMTS Karte mit Fedora 7

Posted: 8th Februar 2008 by Helge in Linux, UMTS

Da es immer wieder Probleme gibt bei der Einrichtung der UMTS Karte unter Fedora 7. Habe ich mit mal die Arbeit gemacht, eine kleine Anleitung dafür zu schreiben.

Was Ihr dafür als erstes braucht ist das nozomi Modul v2.1beta Nozomi 2.1beta oder v2.2alpha Nozomi v2.2alpha

Zur Zeit habe ich den 2.2alpha am laufen und muß sagen das er wirklich stabil läuft. Den 2.2 werde ich mal in einem ruhigen Moment ausprobieren.

Schritt 1: Das tar.gz File entpacken.

Schritt 2: Habt Ihr einen Kernel >=2.6.24 und Nozomi v2.1beta müsst Ihr noch folgenden Patch download Patch Nozomi v2.1
Wer die Version 2.2alpha genommen hat, kann den Schritt 2 und 3 überspringen.

Schritt 3: Dann den Patch einspielen.

Schritt 4: Nun das ganze kompilieren “make”.

Schritt 5: Das “nozomi” Modul installieren “make install”.

Schritt 6: Jetzt brauchen wir noch ein Skript was den PIN für UMTS einspielt und eins was das Interface startet.

Schritt 7: Hier das Skript zur PIN Übertragung -> setpin.sh:

#!/usr/bin/env perl

use strict;
use warnings;

#my $modem = “/dev/usb/tts/0”;
#my $modem =”/dev/ttyUSB0”;
my $modem = “/dev/noz0”;
# Substitute xxxx with your PIN.
# You should probably put your pin somewhere else, e.g. on an USB stick,
# an encrypted file system or something else, and read it from there…
# You have been warned!
my $pin = “XXXX”; HIER DIE PIN EINTRAGEN

$SIG{ALRM} = sub {
die(“timeout: no response from modem $modem\n”);
};

open(MODEM, “+<”, $modem) or die(“can’t open modem $modem”);
alarm(10);
print(MODEM “AT+CPIN="$pin"\n\r”);
while () {
if (m/OK/) {
close(MODEM);
print(“PIN accepted\n”);
exit(0);
}
if (m/ERROR/) {
close(MODEM);
print(“PIN rejected\n”);
exit(1);
}
}

Schritt 8: Nun noch ein Skript für das UMTS Interface -> ifcfg-umts:

IPV6INIT=yes
ONBOOT=no
USERCTL=yes
PEERDNS=yes
TYPE=Modem
DEVICE=ppp0
BOOTPROTO=dialup
LINESPEED=460800
MODEMPORT=/dev/noz0
IDLETIMEOUT=600
PROVIDER=umts
DEFROUTE=yes
PERSIST=yes
WVDIALSECT=umts
MODEMNAME=ModemUMTS
DEMAND=no
PAPNAME=vodafone
AC=off
BSDCOMP=off
VJCCOMP=off
CCP=off
PC=off
VJ=off

Schritt 9: Nun die UMTS Karte einstecken und als erstes das Skript setpin.sh starten.

Schritt 10: Wenn dieses erfolgreich war, noch einmal ifup umts eingeben und ab ins Internet. Manchmal habe ich das Problem das ich in der resolv.conf 10.11.12.13 als DNS Eintrag finde. Dann einfach nochmal Interface runter ifdown umts und erneut starten ifup umts.

P.S. Ihr findet auch unter GRML Nozomi schon neuere Version mit dem Patch…

  1. […] mit UMTS unter Linux. Vodafone PCMCIA Karte unter Fedora 7 geht nach einigen Versuchen, siehe Vodafone UMTS Karte mit Fedora 7. War der Erfolg mit der gleichen Karte unter Fedora 9 nicht vorhanden. Auch selbst mit den […]